Neuigkeiten

17.09.2018, 12:57 Uhr
Senioren Union organisiert Vortrag mit Polizeikommissarin Gudrun Brugger

Auf Einladung der CDU-Seniorenunion trafen sich am Donnerstag, 13. September, rund 20 interessierte Zuhörer zu einem Vortrag über „Enkeltrick und immer neue Betrugsmaschen“, bei denen oft Senioren von Betrügern ins Visier genommen werden. 
"Mir passiert so etwas nicht", denkt wohl jeder, der vom "Enkeltrick" gehört hat. Dabei berichtete der SÜDKURIER erst kürzlich von einem Senior, der im Ortenaukreis durch diese Masche um mehrere tausend Euro geprellt wurde.
Es gibt aber noch eine ganze Reihe anderer übler Tricks, über die Polizeikommissarin Gudrun Brugger im Villinger Seniorenheim St. Lioba die Zuhörer aufklärte. Falsche Polizisten – „echte“ Polizisten können sich ausweisen (s. Foto) -, falsche Bitten um Gefälligkeiten, gegen die man sich nur schützen kann, wenn man auf antrainierte Höflichkeit verzichtet. Lassen Sie keine Fremden unter welchem Vorwand auch immer ins Haus, warnte die Leiterin der Abteilung Prävention des Polizeipräsidiums Tuttlingen die Anwesenden eindringlich. Ebenso sollten die Alarmglocken klingeln, wenn jemand auf der Straße bittet, Geld zu wechseln. Oder wenn Anrufe mit unbekannten Nummern erfolgen: Melden Sie sich nur mit einem unpersönlichen Hallo statt mit dem Namen, rät Frau Brugger in solchen Fällen. Da niemand etwas zu verschenken habe, solle man sich auch nicht mit telefonischen Gewinnversprechen ködern lassen, für die man in der Regel in Vorleistung gehen muss.
Gehörtes und zum Teil eigene Erfahrungen zeigten die Aktualität und Brisanz des Themas in einer ausführlichen Diskussion. Dr. Winfried Waldvogel dankte im Namen der Senioren-Union mit einer kleinen Aufmerksamkeit, nachdem es auf Zuhörerwunsch abschließend noch einige Hinweise auf eine einbruchssichere Wohnung gab.