Neuigkeiten

13.06.2019, 08:53 Uhr
Im Dialog: CDU Schwarzwald-Baar zu Gast bei Glas Wehrle
In der ersten Sitzung nach der Kommunal- und Europawahl nutzten die Kreisvorstandsmitglieder der CDU Schwarzwald-Baar die Möglichkeit, um mit dem Geschäftsführer der Schwarzwälder Glasmanufaktur Otmar Wehrle GmbH & Co. KG in Villingen-Schwenningen, Markus Holpp, ins Gespräch zu kommen. 
 Nach einer Führung durch die einladenden Verkaufsräume in der Goldenbühlstraße öffnete Markus Holpp für die CDU Schwarzwald-Baar auch die Tore zur laufenden Produktion. Hier produziert das mittelständische Unternehmen die meisten Produkte selbst und beschäftigt rund 35 Mitarbeiter am Standort Villingen sowie insgesamt 100 Mitarbeiter an den Standorten Tuttlingen und Schömberg.
Im anschließenden Gespräch kommentierte Markus Holpp seine Sicht als Arbeitgeber auf die politischen Themen im Land. Besonders belastend sei immer noch die neue Datenschutzgrundverordnung. Der zusätzliche Aufwand für den Mittelstand fordere Kapazitäten, die eigentlich nicht vorhanden seien, argumentierte Holpp. Neben Kosten für Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter und Rechtsberatung müssen kleine und mittlere Unternehmen verhältnismäßig viel Arbeitszeit investieren, um DSGVO konform zu arbeiten. Der CDU Kreisvorsitzende Thorsten Frei MdB sicherte zu, dass das Thema bereits wieder auf der Tagesordnung der Bundestagsfraktion sei. Man werde die Umsetzung der DSGVO in Deutschland „mit gesundem Menschenverstand“ evaluieren, so Frei. Als verbesserungswürdig empfinde er außerdem die Regelungen für Elternzeit und Pflegezeit, so Holpp. Gerade in kleinen Unternehmen führe der längere Ausfall nur eines Mitarbeiters bereits zu erheblicher Mehrarbeit für die Kollegen. Konzerne mit großen Belegschaften können diesen Ausfall leichter Abfangen. Die Zusammenarbeit mit der örtlichen Verwaltung beschrieb der Geschäftsführer als ausbaufähig. So sei er bei der Suche nach einem Grundstück zur Expansion seiner Meinung nach in der Vergangenheit nicht ausreichend unterstützt worden. Holpp betonte jedoch, dass sich die Zusammenarbeit seit dem Amtswechsel an der Rathausspitze der Doppelstadt merklich verbessert habe. Abschließend dankte Thorsten Frei Markus Holpp für die Führung durch das Unternehmen und die offenen Worte. Er schätze den Kontakt zwischen der CDU Schwarzwald-Baar und den lokalen Unternehmen sehr und versicherte, die Impulse des Geschäftsführers nach Berlin zu tragen.